Als integrativer Arzt habe ich in den letzten zehn Jahren mit Tausenden von Patienten gearbeitet. Eines der häufigsten Gesundheitsprobleme, das ich sehe, ist die Hashimoto-Krankheit – eine Autoimmunerkrankung und die häufigste Ursache für Hypothyreose oder Unterfunktion der Schilddrüse.

Viele meiner Patienten haben Hashimoto und viele von ihnen sind frustriert oder verängstigt. Oft haben sie konventionelle Medikamente ausprobiert, aber es funktioniert nicht für sie. Ihre Symptome kehren zurück und sie wissen nicht, was sie tun sollen.

Wenn Sie mit einer Schilddrüsenerkrankung zu kämpfen haben, können Sie sich wahrscheinlich einfühlen. Medikamente sind zwar ein wichtiger Bestandteil des Schilddrüsengleichgewichts, reichen aber oft nicht aus. Möglicherweise fühlen Sie sich immer noch erschöpft, gereizt, neblig oder nur ein bisschen abwesend.

Hashimoto ist ziemlich überschaubar. In diesem Artikel werde ich Ihnen meinen Go-to-Plan zur Bekämpfung der häufigsten Ursachen von Hypothyreose vorstellen. Schauen wir uns zunächst einmal an, was Hashimoto ist und wie Sie herausfinden können, ob Sie es haben.
Was ist die Hashimoto-Krankheit?

Hashimoto ist eine Autoimmunkrankheit, die Ihre Schilddrüse befällt, eine kleine, schmetterlingsförmige Drüse in Ihrem Nacken.

Wenn Sie gesund sind, setzt Ihre Schilddrüse Hormone frei, die für einen reibungslosen Stoffwechsel sorgen. Aber mit Hashimoto glaubt Ihr Immunsystem, Ihre Schilddrüse sei ein fremder Eindringling. Es bildet Antikörper, die Ihre Schilddrüse angreifen und sie beschädigen, bis sie nicht mehr genug Schilddrüsenhormone produzieren kann. Diese Unfähigkeit, genügend Schilddrüsenhormone zu produzieren, führt zu einer Schilddrüsenunterfunktion (Schilddrüsenunterfunktion) und ist eines der häufigsten Gesundheitsprobleme in den Vereinigten Staaten.

Hashimoto betrifft etwa 5% der Bevölkerung und ist damit die häufigste Ursache für Schilddrüsenprobleme in den USA. Es ist auch achtmal häufiger bei Frauen als bei Männern.


Die Symptome von Hashimoto sind:

Müdigkeit
Gehirn Nebel
Kalte Hände und / oder Füße
Gewichtszunahme
Haarausfall
Gelenk- und Nackenschmerzen

Wenn Sie mehrere Symptome auf dieser Liste haben, empfehle ich Ihnen dringend, mit einem Arzt zu sprechen und Ihre Schilddrüsenhormonspiegel überprüfen zu lassen.
Typische Hashimoto-Behandlung (und warum kann es zu kurz kommen).

Wenn Sie Hashimoto haben, verschreiben Ihnen die meisten Ärzte lediglich Medikamente (normalerweise das synthetische Schilddrüsenhormon Levothyroxin), um Ihren Schilddrüsenhormonspiegel auszugleichen, ohne auf Faktoren wie Ernährung und Lebensstil zu achten.

Für einige Leute ist Schilddrüsenmedikation genug. Aber ich sehe viele Patienten, die trotz Medikation immer noch an Schilddrüsenproblemen leiden. Viele Ärzte sprechen die zugrunde liegenden Ursachen der Hypothyreose nicht an. Hashimoto und verschlimmern die Symptome. Ich habe sogar Fälle gesehen, in denen Toxine wie Schwermetalle, Quecksilber und Pestizidderivate die Hashimoto-Krankheit antreiben.

Medikamente sind ein wesentlicher Bestandteil jeder Schilddrüsenbehandlung, aber um Ihre Schilddrüsenhormone auszugleichen und Ihre Gesundheit wiederherzustellen, benötigen Sie möglicherweise einen umfassenderen, ganzheitlichen Ansatz.
Ein ganzheitlicher Ost-West-Ansatz zur Behandlung von Hashimoto.

Mein Plan für die Behandlung von Hashimoto ist ein Ost-West-Ansatz. Es nutzt die Vorteile westlicher Medikamente, geht aber auch auf die Hauptursachen von Hashimoto ein, sodass Ihr Körper die Chance hat, zu heilen. Wenn Sie mit Hashimoto zu kämpfen haben, versuchen Sie, diese drei Dinge zu tun, zusätzlich zu den Anweisungen Ihres Arztes:
1. Essen Sie eine entzündungshemmende Diät.

Hashimoto: Viele meiner Patienten sind erstaunt darüber, wie sehr sich die Ernährung auf ihr Wohlbefinden auswirkt.

Eine entzündungshemmende Diät kann eine große Hilfe bei der Behandlung von Hashimoto und der Verringerung Ihrer Symptome sein. Um Ihre Ernährung entzündungshemmender zu gestalten:

Vermeiden Sie Gluten und Zucker. Gluten verursacht Entzündungen und Darmprobleme, auch wenn sie keine vollständige Glutenallergie haben. Zucker ist auch entzündungshemmend. Versuchen Sie, Gluten, Zucker und raffinierte Kohlenhydrate aus Ihrer Ernährung zu streichen.
Essen Sie viele Polyphenole. Polyphenole sind eine Klasse von Antioxidantien, die Entzündungen bekämpfen und Ihre Zellen vor oxidativem Stress schützen. Sie kommen häufig in bunten Früchten und Gemüsen vor. Ergänzen Sie also Ihre Ernährung mit beidem. Gute Quellen für Polyphenole sind Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren, Rotkohl, Karotten, Burg, Mangold, Brokkoli und Blumenkohl.

Gute Ernährung ist ein Grundpfeiler des Wohlbefindens und eine gesunde Ernährung wird einen großen Unterschied in Ihrer Schilddrüsenfunktion bewirken.
2. Holen Sie sich viel Jod und Selen.

Hypothyreose führt häufig zu einem Mangel an Jod und Selen – zwei essentiellen Nährstoffen für die Schilddrüsenfunktion. Wenn Sie mehr von Ihrer Ernährung hinzufügen und dabei helfen, Ihre Schilddrüsenhormonproduktion zu normalisieren.

Gute Jodquellen sind:

Algen
Coder
Garnele
Eier
Jodiertes Salz

Gute Quellen für Selen sind:

Paranüsse
Sonnenblumenkerne
Rindfleisch
Hähnchen
Eier

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here